IDEA bei den Young Professionals für Digitale Geschichtskultur

IDEA bei den Young Professionals für Digitale Geschichtskultur

  • Beitrags-Autor:

Im Juni 2021 war das IDEA Team zu Gast beim Workshop Digitale Geschichtskultur in Bochum. Wir mussten dafür nicht reisen – denn Workshop, Barcamp, auch der Besuch im Deutschen Bergbaumuseum fanden nicht in Bochum, sondern online statt.

Vorgetragen und diskutiert wurde nicht nur in Videopanels, es gab auch Plauderräume und Padlets für ein gemeinsames Kommentieren und Protokollieren. Die virtuelle Pausenunterhaltung haben wir leider verpasst…

Im Panel Erinnerung und Identitäten hatten wir die Gelegenheit, IDEA Spirit zu vermitteln. Wir sprachen über unsere Ziele und Methoden und aktuelle Entwicklungen im Projekt. Auch der Einsatz digitaler Medien und die Sammlung von Interviews in einem Netzwerk von Freiwilligen war Thema. Wir präsentierten vierstimmig: neben den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen in IDEA waren zwei Studierende aus der Projektgruppe der Hochschule Furtwangen, Franziska Winkler und Iven Otis Sieglen mit dabei.

Den zweitägigen Workshop veranstaltete die Ortsgruppe der Studierenden und Young Professionals in der AG Angwandte Geschichte/Public History im Verband der Historiker und Historikerinnen Deutschlands. In den Workshop Panels ging es z.B. um außerschulisches Historisches Lernen in Zeiten von #closedbutopen, um historische Führungen mit GPS, um Erklärvideos zur Geschichte im Netz. Es war ein interessantes Programm und wir freuen uns – mit einem großen Dankeschön an die Veranstalter:innen – dass wir dabei sein konnten.

Eindrücke findet ihr auch unter: #DigiGK21